Comenius-Projekt 2012-2014



Zum 2. Mal beteiligt sich die GGS St. Tönis Hülser Straße an einer Comenius -Schulpartnerschaft mit dem Titel „Let´s see our European Patrimony together“.

Comenius ist ein europäisches Programm mit dem Ziel des lebenlangen Lernens und des interkulturellen Austausches, welches von der Europäischen Kommission finanziert wird.

In unserem Projekt setzen wir uns näher mit unseren europäischen Unesco-Weltkulturerbestätten auseinander, mit dem Ziel, sich seinem eigenen kultur-historischem Erbe bewusst zu werden, sowie auch das der anderen Partnerländer (Finnland, Italien, Malta, Zypern) kennenzulernen.

Alle beteiligten Personen – Lehrer, Schüler, Eltern wie auch die örtliche Gemeinde – sollen mehr über ihr kulturelles Erbe erfahren, um ihr weitergehendes Interesse daran zu wecken und diese Stätten als schützenswert und als Teil ihrer kulturellen Identität zu begreifen.

Bei der näheren Beschäftigung mit dem Thema lernen Schüler und Lehrer die kulturelle Verschiedenartigkeit, aber auch Ähnlichkeiten kennen und diese zu schätzen.

Die Schüler werden aktiv und auf vielfältige Weise in das Projektgeschehen eingebunden, wobei sie neben der Förderung ihrer kreativen und fremdsprachlichen Fähigkeiten insbesondere ihre Kompetenzen im Umgang mit den neuen Medien erweitern.

Im ersten Projektjahr starten wir mit der Erstellung einer Comenius-Ausstellfläche, in der die Schüler die jeweiligen Partnerländer vorstellen. An dieser Comenius -Wand werden regelmäßig die aktuellsten Ergebnisse, Produkte und Informationen zur Weiterarbeit angebracht, so dass der Projektablauf für alle Personen der Schule transparent ist. Im Laufe des ersten Projektjahres besuchen alle Schüler, Lehrer und einige Eltern eines ihrer Weltkulturerbestätten. Hier wird die Basis für die Weiterarbeit geschaffen. Bilder, Fotos, Informationsmaterial und Texte werden gesammelt und erstellt, um ein Bilderbuch zu gestalten, welches alle Partnerländer miteinander austauschen. Zur besseren Vernetzung mit den Partnerschulen wird eine gemeinsame Internetseite erstellt, zu der die Schüler ihre Beiträge in Form von Power-Point-Präsentationen, Fotoreportagen oder Aufsätzen beisteuern können. Gebastelte Karten zu besonderen gemeinsamen Festtagen wie Weihnachten und Ostern werden verschickt, um zusätzlich über das Jahr in Kontakt zu bleiben und zu erfahren, wie gleich oder anders solche Feste innerhalb Europas erlebt werden.

Im zweiten Projektjahr werden alle Schüler künstlerisch und kreativ mit den Weltkulturerbestätten der gemeinsamen Partnerschaft umgehen, wodurch eine weitere Dimension der Auseinandersetzung und Vertiefung mit dem gemeinsamen und eigenen Erbe entsteht. Hierbei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt (z. B. Gedichte, Tänze, Skulpturen, u.a.). Aus diesen Arbeiten entsteht der Film eines jeden Landes, der den anderen Partnern gezeigt wird. Ggf. ist zum Schluss ein zusammengeschnittener Film als Endprodukt möglich.

Sowohl über die regelmäßigen Internetkontakte der Lehrer als auch bei den gegenseitigen Besuchen wird der aktuelle Stand des Projektgeschehens evaluiert und auf die gesteckten Ziele hin überprüft, um frühzeitig Änderungen oder Verbesserungen vornehmen zu können.


Unsere Partnerschulen


Finnland --- 
Italien http://www.icmontessoriano.it 
Malta http://schoolnet.gov.mt/sskst 
Zypern http://www.schools.ac.cy/kokkinot-a-dim 
  
  

GGS Hülser Straße | Hülser Straße 51 | 47918 Tönisvorst | Telefon: 02151 / 705921