Julius von Juwelenstein


Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2a lernten im Unterricht den Abenteurer Julius von Juwelenstein kennen, der mit seinem Freund Fridolin von Falkenau auf eine spannende Heißluftballonfahrt aufbrach.

Die Kinder malten passend zu den Tagebucheinträgen von Julius abenteuerliche Bilder und entwickelten Spielideen für den Sportunterricht.

Hier nun einige Arbeiten der Kinder:












Julius und Fridolin sind an einen Fluss gekommen. "Oh, nein, Krokodile", sagt Fridolin. "Wie sollen wir da rüber kommen?"

Julius sagt: "Ah, wir spannen ein Netz. Pass auf, dass du da nicht daneben trittst."

Die Krokodile sammeln sich und reißen das Maul auf. Julius und Fridolin sehen ihre scharfen Zähne. Aber sie klettern einfach weiter.

 

Claudio, 2a



 

 

Die Rutschpartie

Julius von Juwelenstein rutscht den Berg hinab.

Fridolin von Falkenau, der Dünnere, guckt zu, wie Fridolin den Berg hinunter rutscht.

 

Sophie, 2a

 

 

 



 

 

Julius und Fridolin rutschen ganz schnell den Berg runter.

Julius hat sich erst nicht getraut.

Aber dann hat er sich doch getraut.

 

David, 2a

 

 



 

 

 

Julius von Juwelenstein ist mit Fridolin mit dem Heißluftballon geflogen.

Julius war sehr grün im Gesicht, aber Fridolin war sehr fröhlich.

 

Klaudia, 2a

 

 

 



 

 

 

Julius von Juwelenstein und Fridolin müssen über die Schlucht balancieren.

Auf der anderen Seite ist der Obstgarten.

 

Luisa, 2a

 

 

 



 

 

 

Julius von Juwelenstein wollte Trinkwasser holen.

Aber er musste über eine Seilbrücke klettern.

Julius hat das geschafft.

 

Joel, 2a

 

 

 


Julius und Fridolin sind mit dem Ballon gefahren. Plötzlich hat es „pfff“ gemacht. Da war ein Loch in dem Ballon. Julius musste es flicken.

Lukas, 2a

 

Julius und sein Freund Fridolin haben ein Netz gespannt, um die Krokodile zu beobachten. Sie durften nicht in die Löcher treten.

Jesper, 2a

 

Julius von Juwelenstein und Fridolin kamen zu einer Rutschpartie. Julius von Juwelenstein und sein Freund rutschen runter. Es war aufregend.

Helen, 2a

 

Julius musste auf den Ballon klettern und mit einem Stofffetzen das Loch zu machen.

P.S.: Julius hat seine Höhenangst überwunden.

Veronika, 2a

 

Julius und Fridolin müssen über eine wackelige Brücke. Aber sie müssen aufpassen, weil unter der Brücke Krokodile sind. Sie müssen aufpassen, dass sie nicht runterfallen.

Timon, 2a

 


GGS Hülser Straße | Hülser Straße 51 | 47918 Tönisvorst | Telefon: 02151 / 705921