Das Trommelprojekt



Warum?...


Die Kreismusikschule Viersen führt in Kooperation mit einigen Grundschulen des Kreises und seit dem Schuljahr 2011/2012 auch an unserer Schule mit großem Erfolg das Projekt "Trommeln in der Grundschule" durch. Hier wird den Kindern ein intensiver Kontakt mit Musik ermöglicht und dadurch viele für die Entwicklung des Kindes wichtige Bereiche angesprochen.

 

Förderung der Konzentration - Kommunikation - Koordination - Bewegungskontrolle - Hördifferenzierung - Steigerung des Selbstwertgefühls - Förderung sozialer Kompetenzen - Teilhabe am kulturellen Leben

 

Zudem trägt dieser handlungsbezogene Umgang mit Instrumenten dazu bei, Stress und Aggressionen abzubauen. Oberstes Ziel ist es jedoch, dass die Kinder Spaß an der Musik entwickeln und gemeinsam "etwas auf die Beine stellen".

 

"Die Arbeit mit Schlag- und Rhythmusinstrumenten führt über die Körperarbeit zu einem positiven Körpergefühl, die Sensomotorik der Kinder verbessert sich spielerisch."

(Ralf Holtschneider - Musikpädagoge/ Leiter der Kreismusikschule Viersen)







Wie?...


An unserer Schule wird das Projekt in der Regel im Klassenverband durchgeführt. Es stellt eine Ergänzung zum Pflichtunterricht dar. Der Kreismusikschullehrer Herr Adamczyk unterrichtet jede Klasse ab dem 2. Schuljahr einmal wöchentlich, begleitet durch eine Lehrkraft unserer Schule.

Die verwendeten Musikinstrumente werden von der Kreismusikschule zur Verfügung gestellt und können auch außerhalb der Trommelstunden für den Musikunterricht genutzt werden. Die Finanzierung des ausgebildeten Musikschullehrers übernehmen die Eltern im Rahmen eines monatlichen Beitrags.

Für das Schuljahr 2016/2017 zahlen die Eltern einen Jahresbeitrag von 78€.

Die Finanzierung kann auch unterstützt werden durch das Teilhabepaket, Trommelpaten oder den Förderverein.

 

Zusätzlich ermöglicht die Kreismusikschule Geschwisterkindern Rabatte, wenn sie ebenfalls Angebote der Kreismusikschule nutzen.


Was?...


Die Schuljahre haben unterschiedliche Themenschwerpunkte. Das zweite Schuljahr steht unter dem Motto "Körper, Stimme, Bewegung". Mit Alltagsperkussion und Djembén (Bechertrommel aus Westafrika) werden die Kinder spielerisch an den Trommelunterricht herangeführt. Hier wird eine Grundlage für die folgenden Schuljahre gelegt, sodass im dritten Schuljahr afrikanische Rhythmen erlernt werden können und im vierten Schuljahr südamerikanische Rhythmen. Dabei finden neben den Djemben nach und nach eine Vielzahl weiterer Rhythmusinstrumente ihren Einsatz.

Die Inhalte des Trommelunterrichtes orientieren sich außerdem an den Vorgaben des Lehrplans Musik in der Grundschule. Am Ende ihrer Grundschulzeit erhalten die Kinder ein Zertifikat über ihre dreijährige Teilnahme.

 


Wow!...


Einschulung: Unsere Schulneulinge werden am Tag ihrer Einschulung von einer Trommelklasse begrüßt. So können sich die Neulinge schon auf ihren Trommelunterricht freuen.

 

Schuljahresabschlussfeier: Die vierten Schuljahre demonstrieren durch ein kleines Konzert am letzten Schultag ihr Können.

 

Tag der offenen Tür: In einer Workshop-Atmosphäre probieren interessierte Kinder und Eltern die Instrumente aus. Der Kreismusikschullehrer Herr Adamczyk gibt Einblick in Teile der Projektinhalte.

 

Trommelfeste: Die teilnehmenden Klassen zeigen einen Auszug der gelernten Musikstücke.


"1000 Kinder trommeln"


...und das Beste zum Schluss: All diese Ziele werden erreicht, ohne dass die Kinder zu Hause zusätzlich üben müssen. :-)



GGS Hülser Straße | Hülser Straße 51 | 47918 Tönisvorst | Telefon: 02151 / 705921
Formular Trommelpate






Einfach klicken und ausdrucken.