Herzlich willkommen an der

Gemeinschaftsgrundschule

St. Tönis Hülser Straße

Aktuelles: Schulfest am 28.06., 16-18 Uhr

Unser Terminkalender

Deutsch als Zweitsprache (DaZ )

Für einige Schülerinnen und Schüler unserer Schule ist die Unterrichtssprache „Deutsch“ eine Zweitsprache. Sie müssen den schulischen Lernprozess in einer Sprache bewältigen, die sie teilweise nicht angemessen sprechen und verstehen. Der Sprachstand begrenzt sich insbesondere auf eine umgangssprachliche Ausdrucksweise, die aus ihren Alltagserfahrungen resultiert. Ihr Wortschatz ist bisweilen reduziert und ihr Satzbau ist grammatikalisch unvollkommen.

Sie müssen in der von ihnen meist nur unzureichend beherrschten deutschen Sprache lesen und schreiben lernen sowie ihr gesamtes schulisches Wissen erwerben. Da die Zuordnung der Schülerinnen und Schüler zu einem Bildungsgang erst erfolgt, wenn sie über hinreichende Deutschkenntnisse verfügen, um dem Unterricht zu folgen, erhalten sie gezielte Sprachförderung (DaZ-Unterricht).

Organisation

Die individuelle Sprachförderung im DaZ-Unterricht erfolgt im Rahmen der Differenzierung im Regelunterricht. Die Förderstunden finden parallel zum Unterricht statt. In den Gruppen werden Kinder in der deutschen Sprache gezielt in Kleingruppen zwischen drei und sechs Kindern gefördert.

Ziele

  • Wortschatz erweitern
  • sprachliche Ausdrucksfähigkeit verbessern
  • Verständigung und Lernkompetenz steigern
  • im Unterricht in allen Fächern altersentsprechend und kompetent ausdrücken und mitarbeiten
  • Informationen in der Zweitsprache verarbeiten
  • grundlegende grammatikalische Kenntnisse erwerben
  • Lesekompetenz verbessern
  • Fähigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten im Rechtschreiben erwerben
  • Sozialverhalten stärken
  • Voraussetzungen für erfolgreichen Schulbesuch schaffen

Inhalte

Beim Erlernen der deutschen Sprache planen und gestalten wir die Inhalte und Formen unseres Sprachförderunterrichts ganz gezielt von den Kindern her, die unsere Sprache erlernen sollen. Bei ihnen liegt der Schwerpunkt der Förderung zum einen im Erwerb lebens- und schulbedeutsamer Wörter und Sätze und zum anderen im Aufarbeiten und Sichern der aktuellen Unterrichtsinhalte, damit sie dem Unterricht im Klassenverband besser folgen können.

In jeder neuen Unterrichtsstunde knüpfen wir an bisherige, gemeinsame Erfahrungen an und führen zu neuen Erfahrungen hin. In besonderer Weise entwickeln Kinder ihre sprachlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten in Situationen weiter, in denen sie erfahren, dass sie bedeutsam und sinnvoll sind:

  • sich begrüßen
  • sich verabreden
  • sich streiten und versöhnen
  • etwas vereinbaren
  • jemandem gratulieren
  • miteinander feiern
  • miteinander spielen
  • sich über etwas beschweren
  • sich anfreunden
  • telefonieren
  • über Erlebtes berichten

Schwerpunkte

Wir legen Wert auf:

  • die Förderung des Hörverstehens
  • die Förderung des Sprechens (Aufbau eines Grundwortschatzes und der Grammatik)
  • die Alphabetisierung in der deutschen Sprache
  • das Einüben einfacher Satzmuster
  • das Erlernen von Redewendungen und Ausdrucksweisen, die ein Kind für eine altersangemessene Kommunikation in der Schule und im Alltag braucht
  • die Fähigkeit miteinander zu kommunizieren und zu kooperieren
  • Sprachspiele und Bewegungslieder
  • Förderung des Leseverstehens und der Lesekompetenz
  • Förderung der Schreibkompetenz
  • den Erwerb grammatikalischer Kenntnisse
  • Stärken des Sozialverhaltens
  • Förderung des eigenverantwortlichen Lernens