GemeinschaftsGrundSchule
St. Tönis Hülser Straße

Sozialpädagogik in der Schuleingangsphase

An unserer Schule arbeitet die Diplom Sozialpädagogin Frau Repges als sozialpädagogische Fachkraft in der Schuleingangsphase.

Zu ihrem Aufgabenbereich gehören:

 

Kooperation mit den ortsansässigen Kindertagesstätten

  • Schaffung eines sanften Übergangs von der Kindertagesstätte in die Grundschule durch verschiedene Aktionen während des Vorschuljahres
  • Durchführung und Reflektion des Einschulungsspiels in Kooperation mit den Grundschullehrkräften und den Fachkräften der Kitas

Telefonische Elternsprechstunde

Liebe Eltern,
Sie können mich gerne zu meinen gewohnten Sprechzeiten in der Schule unter folgender Telefonnummer 02151-705925 anrufen.
Meine Sprechzeiten sind montags von 8:00 Uhr bis 9:30 Uhr und freitags von 12:30 Uhr bis 13:15 Uhr.
Natürlich können wir auch nach Absprache einen Telefontermin außerhalb dieser o.g. Zeiten vereinbaren.
Sie können mich ebenfalls über folgende Email Adresse kontaktieren: Elisabeth.Repges@ggs-huelser.net

Liebe Grüße
Elisabeth Repges
(Dipl. Sozialpädagogin
in der Schuleingangsphase)

Enge Zusammenarbeit mit Grundschullehrkräften aus dem sozialpädagogischen Blickwinkel

  • Ermittlung der Lernausgangslage der SchülerInnen in der Schuleingangsphase im Team mit Grundschullehrkräften und Sonderpädagogen
  • Mitwirkung an der Erstellung von Förderplänen für Schüler mit besonderen Lernausgangslagen in der Schuleingangsphase
  • Einzel- und Kleingruppenförderung zur Umsetzung im Team mit Grundschullehrkräften und Sonderpädagogen festgesetzten Förderinhalten
  • Planung und Durchführung gezielter kompetenzorientierter Fördermaßnahmen in innerer und äußerer Differenzierung
  • Unterrichtsbegleitung mit dem Ziel der Unterstützung und Stabilisierung von Kindern im Unterricht

 

Zusammenarbeit mit Eltern

  • Elternberatung, je nach Bedarf gemeinsam mit Grundschullehrkraft/Sonderpädagogen oder alleine; besonderer Fokus ist dabei auf den speziellen sozialpädagogischen Blickwinkel sowie die besondere Beratungskompetenz zu richten
  • Durchführung themenbezogener Elternabende in der Schule

 

Zusammenarbeit mit innerschulischem Netzwerk

  • enge Zusammenarbeit mit Schulassistent*innen
  • enge Zusammenarbeit mit den Fachkräften der OGS
  • enge Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeiterin

 

Zusammenarbeit mit außerschulischem Netzwerk

  • Kooperation mit den verschiedensten außerschulischen Institutionen wie Kinderärzt*innen, Therapeut*innen, sozialpädiatrische Zentren, Jugendamt, Erziehungsberatungsstellen
  • Kooperation mit Mitarbeiter*innen des Schulpsychologischen Dienst